FAQs
FAQs - für Pädagog*innen & Träger
TopKita

TopKita ist die erste Kita-Plattform, die die Qualitätssicherung und -entwicklung von Kitas ermöglicht. Durch Transparenz, Bewertung und Beratung leistet TopKita wissenschaftlich fundiert einen entscheidenden Beitrag für Kitas und deren Qualitätsmanagement. TopKita ist die einzige Plattform, die wissenschaftlich und standardisiert deutschlandweit Kitas vergleichbar macht. Ebenso einzigartig ist der Kita-Finder, der eine einfache Suche ermöglicht sowie einheitlich relevante Kita-Infos für Eltern darstellt und in Zukunft eine nutzerfreundliche Platzanfrage ermöglicht. Durch die beiden kostenfreien Instrumente Elternbefragung und Selbstevaluation werden Kitas bei ihrer Qualitätsentwicklung unterstützt. Sowohl Umsetzung als auch Auswertung der Evaluationen finden digital statt. Befragungen können jederzeit gestartet oder wiederholt werden, zum Beispiel, um Verbesserungsmaßnahmen zu überprüfen.

 

Wie schaffen es Kitas mit wenig Personal bei gestiegenen Anforderungen und Betreuungszeiten eine pädagogisch sehr gute Arbeit zu vollbringen und so den Kindern gute Startchancen zu ermöglichen? TopKita will hier ansetzen und hilft mittels Befragungen aus drei Perspektiven einen Überblick über den IST-Stand der Prozessqualität im Haus zu geben. Ziel: auch bei Zeitmangel und sogar ohne Budget sollen Kitas durch Maßnahmen an der richtigen Stellen Qualitätsverbesserungen erzielen können. Clemens M. Weegmann erklärt wie das geht.  Zum Video

Der Beweggrund für den Aufbau des Instituts und die Entwicklung des Portals ist im Wesentlichen der Wunsch nach Transparenz für die Qualitätsentwicklung in deutschen Kitas. Die Kinder von heute sind die Gesellschaft von morgen. TopKita will nicht länger warten, denn unsere Kinder haben heute das Recht auf eine bestmögliche Kita-Zeit. Dazu möchte TopKita jetzt ihren Beitrag leisten und aktiv dazu beitragen, die Qualität in allen deutschen Kindertagesstätten zu steigern und allen Einrichtungen Unterstützung anzubieten.

TopKita wurde mit der Unterstützung der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda Bank Baden-Württemberg und der element-i Bildungsstiftung sowie in Zusammenarbeit mit Frau Professorin Dittrich von der PH Düsseldorf möglich.

Das Ziel der Qualitätsplattform TopKita ist es, durch Transparenz, Bewertung und Beratung dazu beizutragen, einen besseren Qualitätsstandard in deutschen Kitas zu erreichen. Damit Kitas diesen Weg nicht allein gehen müssen, bietet TopKita unterschiedliche, größtenteils kostenfreie Evaluationstools an. Dank der wissenschaftlichen Begleitung ist sicher gestellt, dass Ergebnisse direkt nutzbar sind und die wesentlichen Handlungsfelder konkret aufzeigen. Wie aktuelle Studien zeigen (unter anderem Ländermonitoring der Bertelsmann-Stiftung 2017), gibt es nach wie vor deutliche Unterschiede innerhalb der Kita-Landschaft. TopKita möchte nicht mehr länger warten, sondern jetzt aktiv werden und unterstützen.

Gute Qualität in Ihrer Kita ist Ihnen wichtig. Doch woher wissen Sie, was in Ihrer Kita gut läuft und wo es Verbesserungspotential gibt? TopKita hilft Ihnen dabei und schafft Transparenz auf verschiedenen Ebenen. Mehr erfahren Sie hier.

Das Qualitätsentwicklungsverständnis von TopKita lehnt sich am Qualitätsmodell an, das für den Nationalen Kriterienkatalog (NKK) die Grundlage darstellt und ein bundesweit breit akzeptiertes Modell des Zustandekommens bester pädagogischer Fachpraxis ist. Die Elternbefragung, der Selbstevaluationsbogen und das Audit wurden als trägerübergreifend geeignetes Evaluationspaket aus den drei Einzelinstrumenten Elternbefragung, Selbstevaluation der Kindertageseinrichtungen und einem externen Einschätzungsverfahren von Expertinnen und Experten entwickelt. Grundlage dafür ist die Orientierung an Evaluationsstandards und instrumentellen Gütekriterien für aussagekräftige quantitative Datenerhebungen. Mehr erfahren Sie hier.

Die Ziele der wissenschaftlichen Begleitung sind die transparente Darstellung der Aussagekraft des mehrperspektivischen Evaluationspakets für die Entwicklung der pädagogischen Arbeit in den Kindertageseinrichtungen und deren instrumenteller Weiterentwicklung zu einem praxisrelevanten Arbeitsinstrument mit hoher Aussagekraft. Mehr erfahren Sie hier.

Wir bieten Ihnen kostenlos (in der Basisversion) ein wissenschaftlich entwickeltes, bewährtes Instrument zur Erfassung Ihrer Prozessqualität (das externe Experten-Audit ist immer kostenpflichtig). Die Daten werden online erfasst und sofort ausgewertet. Die Ergebnisse stehen Ihnen bzw. Ihrem Träger online in Ihrem geschützten Bereich oder als Export zur Verfügung. Vergleiche der Einrichtung zum Vorjahr oder mit anderen Kitas im Umkreis bzw. des Trägers (anonym) sind ebenfalls möglich. Das Anlegen einer Elternbefragung ist in unter fünf Minuten machbar. Die Durchführung einer Selbstevaluation verlangt pro Bildungsbereichsverantwortlichen ca. 45 Minuten. Die Auswertung übernimmt das System für Sie. Die Präsentation für die Teambesprechung oder den Elternabend liefert Ihnen ebenfalls das System (in der Komfortversion). 

Die Basisversion ist und bleit kostenfrei. Diese beinhaltet die freischaltung einer Kita/all Ihrer Kitas, die Pflege Ihres Kita-Profils, die Elternbefragung in der Basisversion und die Selbstevaluation in der Basisversion. Die Auswertungen der Befragungen stehen Ihnen in der Basisversion im 5-Sterne-System zur Verfügung. 

Kostenfreie Module - die Basisversion
Elternbefragung in der Basisversion

Sobald Sie auf TopKita mit entsprechender Berechtigung eingeloggt sind, können Sie die Ergebnisse der Elternbefragung im Backend Ihrer Kita einsehen. In der kostenlosen Variante sehen Sie die Ergebnisse unter dem Menüpunkt "Elternbefragung". Dargestellt sind die Ergebnisse im Fünf-Sterne-System. Sie können die Ergebnisse bis auf Frageebene aufklappen, indem Sie auf die Themenüberschriften klicken. 

Im kostenpflichtigen Bereich können Sie über den sogenannten Qualitätsmonitor alle drei Befragungsarten einer Kita oder aller Kitas des Träger miteinander vergleichen. 

Der Zusammenhang zwischen den einzelnen Fragen und der jeweiligen Durchschnittsbewertung ist für suchende Eltern ein wichtiger Faktor um die passende Kita auszuwählen.

Wenn eine Kita in einem oder mehrere Bereichen weniger gut abschneidet, zeigen sich dadurch automatisch Entwicklungsmöglichkeiten und somit Chancen auf. Qualitätsentwicklung ist ein immer wiederkehrender Prozess, der niemals abgeschlossen ist. Weniger gute oder gute Qualität kann immer noch verbessert werden. Auf Grundlage der Erhebung des Ist-Zustandes sind Sie in der Lage, gezielt Maßnahmen einzuleiten, um Entwicklungsfelder zu stärken, zu entwickeln und zu verbessern. Wenn Sie hierfür gerne auf Hilfe zurückgreifen möchten, wenden Sie sich an die TopKita Expertenberatung. Rufen Sie dafür bei uns zum Festnetztarif an oder schreiben Sie uns eine E-Mail über das Kontaktformular. Auf Ihrer Kita-Detailseite können Sie zu den Ergebnissen Stellung beziehen und Verbesserungsmaßnahmen ankündigen. Nach der Umsetzung Ihrer Verbesserungsmaßnahme können Sie Ihre Entwicklung messen und dokumentieren, indem Sie eine Elternbefragung auslösen, eine Selbstevaluation starten oder ein erneutes externes Audit beauftragen.

In der Komfortversion – die ab Ende 2018 verfügbar sein wird – können Sie zu Bewertungen Stellung nehmen.

Starten Sie eine Gesamtelternbefragung (Elternbefragung mit Code) um einzelne schlechte Bewertungen auszuhebeln.

Beschreiben Sie die Wichtigkeit der Teilnahme an der Elternbefragung sowie die Gründe dafür und erläutern Sie allgemeingültige Regeln zum beantworten von Befragungen. Definieren Sie den Bewertungszeitraum. Soll der vergangene Monat bewertet werden oder das vergangene Jahr? Rufen Sie Ihre Elternschaft auf, sich nicht von individuellen Stimmungen hinreißen zu lassen, sondern möglichst objektiv zu bewerten. Ein negatives Ereignis am Tag der Bewertung kann eine negative Grundstimmung erzeugen, was eine Tendenz zu einer schlechteren Bewertung begünstigt und andersherum. Einen Beispieltext haben wir Ihnen auf folgender Seite zur Verfügung gestellt.

Ja! Liebe Kitas in Bayern, gute Nachrichten! Mit der TopKita Elternbefragung erfüllt Ihre Kita die Anforderungen des BayKiBiG (Bayrisches Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz). Also gleich kostenfrei anmelden und starten. 

In der Basisversion erhalten Sie unseren wissenschaftlich ausgearbeiteten Standard-Fragebogen in aktuell fünf Sprachen.

Nicht enthalten ist die Möglichkeit, diesen zu erweitern. Sie haben ebenfalls keine Möglichkeit, auf die Veröffentlichung der Befragung Einfluss zu nehmen und Sie können die Befragung nicht kommentieren.

Selbstevaluation in der Basisversion

Die Selbstevaluation von TopKita bietet Einrichtungen ein wissenschaftlich fundiertes Instrument für die Qualitätsentwicklung jeder Kita. Außerdem unterstützt TopKita dabei, Qualität sichtbar zu machen. Daher erhalten Kitas mit überwiegend positiven Ergebnissen aus der Selbstevaluation ein sichtbares Siegel auf ihrer Kita-Detailseite. So machen Sie Ihre Kita attraktiv – für Eltern und Fachkräfte.

Dank der Standardisierung sind die Ergebnisse sowohl im zeitlichen Verlauf als auch pro Einrichtung vergleichbar. Für MitarbeiterInnen, Kita-Leitungen und Kita-Träger ist der gemeinsame Prozess des Qualitätsmanagements essentiell für eine gut funktionierende Einrichtung. In Bereichen, in denen mit Menschen gearbeitet wird, geht es naturgemäß nicht nur um Zahlen und Fakten sondern auch um die persönlichen und fachlichen Eindrücke des gesamten Teams. Damit alle Informationen ganzheitlich erfasst und ausgewertet werden können, benötigen Kitas ein wissenschaftlich fundiertes Instrument als Voraussetzung für die Stabilisierung und Verbesserung der Einrichtung.

Die Fragen beziehen sich auf Kinder von null bis sechs Jahren. Die U3 Fragen werden in einer zukünftigen Version an- oder abwählbar sein.

Die Fragen bilden einen Querschnitt aus allen in Deutschland vorkommenden Bildungsplänen. In Einzelfällen kommen auch Fragen zu Bildungsthemen, die in Ihrem Bundesland nicht im Bildungsplan enthalten sind, vor. Ein Beispiel ist hier der Umgang mit digitalen Medien. Die Fragen sind auch dann zu beantworten, wenn das Bildungsthema in Ihrem Bundesland nicht im Bildungsplan enthalten sind. Ein Beispiel hierfür ist der Umgang mit digitalen Medien. Der Umgang mit oder die Entscheidung gegen den Umgang mit digitalen Medien in der Kindertagesstätte ist von Relevanz, unabhängig vom Inhalt des jeweiligen Bildungsplans. Die Selbstevaluation möchte eine Auseinandersetzung Ihres Teams mit allen Bildungsthemen, die in deutschen Bildungsplänen vorkommen, erreichen. Dies dient einem deutschlandweiten Qualitätsverständnis. Anpassungen sind auf Anfrage möglich.

Sobald Sie auf TopKita mit entsprechender Berechtigung eingeloggt sind, können Sie die Ergebnisse der Selbstevaluation im Backend Ihrer Kita einsehen. In der kostenlosen Variante sehen Sie die Ergebnisse unter dem Menüpunkt "Selbstevaluation". Dargestellt sind die Ergebnisse im Fünf-Sterne-System, genau wie bei der Elternbefragung. Sie können die Ergebnisse bis auf Frageebene aufklappen, indem Sie auf die Themenüberschriften klicken. 

Im kostenpflichtigen Bereich können Sie über den sogenannten Qualitätsmonitor alle drei Befragungsarten einer Kita oder aller Kitas des Träger miteinander vergleichen. 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir die Fragen nicht offline verschicken. Wir arbeiten ausschließlich online auf dem Portal www.topkita.de. Nach der kostenlosen Verifizierung Ihrer Kita haben Sie in der Verlwatungsoberfläche vielfältige Möglichkeiten, sich mit den Inhalten der Selbstevaluation vertraut zu machen. Klicken Sie zum Beispiel auf „Jetzt Selbstevaluation anlegen“ um sich die Fragen anzuschauen. Um einen Eindruck von den Inhalten der Selbstevaluation zu bekommen, laden Sie sich unseren Auszug herunter. Alles wissenswerte über die Selbstevaluation erfahren Sie auf dieser Seite.

Kostenpflichtige Module & Komfortversionen
Elternbefragung in der Komfortversion

Die Elternbefragung in der Komfortversion enthält wie es der Name erahnen lässt einige Extras wie zum Beispiel die Möglichkeit, eigene Fragen zu ergänzen, die öffentliche Befragung auszuschalten und über die Veröffentlichung selbst zu entscheiden. Bei einzelnen schlechten Frageergebnissen können Sie abschnittweise Stellung beziehen, um so Besuchern der Webseite zu zeigen, dass Sie an diesem Thema bereits arbeiten. 

Ihre Vorteile in der kostenpflichtigen Komfortversion der Elternbefragung auf einen Blick:

  • ergänzen Sie Fragen
  • nehmen Sie Stellung
  • steuern Sie die Veröffentlichung
  • bestimmen Sie über die Verfügbarkeit der öffentlichen Befragung 
Externes Audit

Das externe Audit stellt durch die objektive Expertenmeinung ein fundiertes Instrument dar, um den aktuellen Stand Ihrer Einrichtung zur erfassen und vergleichbare Daten zu ermitteln. Die Bewertung „von außen“ ist unabhängig und unvoreingenommen und stellt damit für die Einrichtung eine weitere wertvolle Einschätzung dar. TopKita unterstützt Einrichtungen dabei, Qualität sichtbar zu machen. Daher erhalten Kitas mit überwiegend positiven Ergebnissen im externen Audit ein sichtbares Siegel auf ihrer Kita-Detailseite. So machen Sie Ihre Kita attraktiv – für Eltern und Fachkräfte. Dass Sie sich von außen in die Karten schauen lassen, stelle ein Vertrauensbeweis/Qualitätsbeweis für Eltern und potentielle Mitarbeiter dar!

Ergänzend zu den Ergebnissen der Elternbefragung und der Selbstevaluation, ergibt sich mit dem externen Audit ein mehrdimensionales Bild Ihrer Einrichtung. Alle Ergebnisse können zum Vergleich auf einer Darstellung im Qualitätsmonitor angezeigt werden.

Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Qualitätsentwicklung in der Kita ist eine Darstellung des Ist-Zustandes aus den wesentlichen Perspektiven. Daher sollten Sie alle drei Evaluationsinstrumente nutzen. Qualität umfasst sowohl objektive als auch subjektive Komponenten, außerdem gibt es unterschiedliche Qualitätsdimensionen und Bewertungsperspektiven. Dank des Qualitätsmonitors erhalten Sie einen Gesamtüberblick über die Bewertung der relevanten Dimensionen und der Perspektiven der Eltern, der betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und von externen Auditorinnen und Auditoren.

Geplante Funktionen - das geht leider noch nicht

Die Einschätzung von Kindern ist uns sehr wichtig! Diese Gruppe zu befragen, ist hochspannend aber auch kompliziert. in der umsetzung, denn es bedarf geschultem Personal. Wir informieren Sie gerne über unseren Newsletter sobald die Kinderbefragung verfügbar ist. 

Eine Träger-Profilseite wird es ebenfalls geben. Gleichzeitig werden Sie auf Ihrer Profilseite die Möglichkeit bekommen, Ihren Träger einzutragen und auf das Trägerprofil zu verlinken. Im Moment können Sie den Träger im Freitext erwähnen und beschreiben.

Qualitätsmonitor

Details könne Sie in unserer Kurzanleitung oder auf der Detailseite nachlesen.

Ja, der Qualitätsmonitor ist nicht in der Basisversion erhältlich und somit immer kostenpflichtig. 

Kita-Zugriff und Kita-Profilseite

Das kann folgende mögliche Ursachen haben: Die Adresse der Kita auf TopKita ist falsch und der Brief kann nicht zugestellt werden. In dem Fall bitten wir um eine Info mittels folgenden Formulars. Oder: Der Kita Zugriff wurde bereits von jemand anderem freigeschaltet. In der kostenlosen Basisversion ist nur eine Teamleitung pro Kita möglich, daher kann der Zugangscode nicht erneut versendet werden. Wenden Sie sich in dem Fall an das TopKita Team und wir kümmern uns darum.

Loggen Sie sich ein. Sie werden in Ihr User-Backend (Verwaltungsoberfläche) weitergeleitet. Hier können Sie sämtliche Aktionen die Kita betreffend ausführen. Ändern Sie Kita Daten, Laden Sie Ihre MitarbeiterInnen ein, starten Sie Befragungen, schauen Sie sich die Auswertungen an und ändern Sie bei Bedarf Ihre eigenen pers. Profildaten wie zum Beispiel das Passwort. Anleitungen erhalten Sie hier.

In der Basisversion gibt es die Möglichkeit, eine Person als Teamleitung einzutragen. Bei sehr großen Häusern mit mehreren Leitungen können Sie darauf hinweisen, dass es mehrere Teamleitungen gibt. Zum Beispiel (Lisa Links (Teamleitung links) & Renate Rechts (Teamleitung rechts) oder ähnlich. Allgemein macht es an dieser Stelle Sinn die Person und deren Kontaktdaten zu hinterlegen, welche für Portalbesucher als Kontaktperson zur Verfügung stehen soll.

Im Bereich Zertifizierungen haben Sie die Möglichkeit, extern erworbene Gütesiegel und Zertifizierungen zu veröffentlichen.

Fake Bewertungen

Wir haben uns für die Anonymität der Bewertenden entschieden und damit ist es denkbar, dass Personen falsche Bewertungen abgeben. Kitas können dagegen vorgehen indem sie selbst Elternbefragungen initiieren. Mit Such-Heuristiken, die unwahrscheinliche Bewertungen finden und sperren sowie durch technische Sperren gegen Mehrfachbewertungen gehen wir gegen unzulässige Bewertungen vor. Diese Verfahren bieten uns hohen Schutz vor falschen Bewertungen.

Online Marketing / Werbung 

Ja, selbstverständlich dürfen Sie Ihre TopKita Bewertungen zu Marketingzwecken für Ihre Eigenwerbung nutzen.

Ja, selbstverständlich dürfen Sie auf Ihrer Webseite außerhalb TopKita einen Link auf Ihre TopKita Detailseite einbinden bzw. auf Ihre TopKita Detailseite verlinken.