Maßnahmenentwicklung in der Teamsitzung
Pädagogische Qualität: Top-Bewertungen für das „Haus für Kinder am Hirzberg“ 
Maria Matzenmiller, Leiterin des Hauses für Kinder am Hirzberg in Freiburg-Oberau, und ihr Team freuen sich über positives Feedback. TopKita (www.topkita.de) macht die hohe Qualität der städtischen Einrichtung transparent: Eine Online-Elternbefragung, eine umfassende Selbstbewertung sowie eine gründliche Überprüfung durch externe Fachleute kommen zu einem übereinstimmend positiven Ergebnis. Die Einrichtung erreicht 4,5 von fünf Sternen und bietet Pädagogik auf höchstem Niveau.  

Freiburg/Stuttgart, 8. Oktober 2019  – In der Kindertagesstätte „Haus für Kinder am Hirzberg“ in der Kartäuserstraße im Freiburger Stadtteil Oberau ist Entwicklung nicht nur ein Thema der 50 Mädchen und Jungen zwischen drei und zehn Jahren, die die Einrichtung besuchen. Die Einrichtungsleiterin und ihr Team möchten sich und ihre pädagogische Arbeit ebenfalls kontinuierlich weiter entfalten, erneuern und verbessern. „Unsere Kita ist für alle Beteiligten ein Haus des Lernens“, sagt Leiterin Maria Matzenmiller. Bereits 2004 führte Matzenmiller das sehr anspruchsvolle pädagogische Handlungskonzept infans ein. Es hilft Konstruktions- und Bildungsprozesse der Kinder vertieft zu verstehen und diese auf hohem Niveau pädagogisch zu begleiten. 2013 erhielt die Kita für ihre hohe pädagogische Qualität und deren konsequente Sicherung bereits eine Auszeichnung, den „Kita Star“. 

Qualität zielgerichtet entwickeln 

Jetzt geht die Kita einen weiteren Schritt: Mit Hilfe des TopKita Instituts startete das Team einen Qualitätsentwicklungsprozess. TopKita bietet dafür eine Online-Elternbefragung, Selbstbewertungsbögen sowie eine Überprüfung durch externe Fachleute (Audit) an. Alle drei Instrumente sind inhaltlich so aufeinander abgestimmt, dass die Kita einen spannenden Rundumblick aus Elternmeinung, eigener Einschätzung und der Bewertung durch außenstehende Expertinnen und Experten erhält und daraus Maßnahmen ableiten kann. 

Wissenschaftlich fundierte Instrumente nutzen

Maria Matzenmiller war es wichtig, Instrumente zu nutzen, die wissenschaftlich fundiert sind und die sich gut mit infans und den bereits vorhandenen Prozessen vereinbaren ließen. Das TopKita Institut überzeugte sie: Es entwickelte seine Werkzeuge auf Grundlage des renommierten sogenannten Nationalen Kriterienkatalogs. Darin ist „beste Fachpraxis“ für Kindertagesstätten beschrieben. Professorin Irene Dittrich und ein Team an der Hochschule Düsseldorf/Potsdam beraten das TopKita Institut und begleiten seine Arbeit. 

Transparent: Eltern vergeben Bestnoten 

Ein weiterer wichtiger Aspekt für das „Haus für Kinder am Hirzberg“: Im Kita-Finder der Internetplattform www.topkita.de ist die hohe Qualität der Einrichtung für interessierte Eltern direkt ersichtlich. 4,5 von fünf Sternen vergaben die Eltern der Kita-Kinder in der TopKita Online-Befragung. Die Liste der Fragen und die Einzelbewertungen sind ebenfalls im Internet einsehbar. Zwei weitere Sterne, blau und grün, zeigen an, dass das Team in den letzten zwölf Monaten eine Selbstbewertung durchgeführt und ein Audit erfolgreich absolviert hat. 

Fachleute zeigen Stärken und Schwächen auf

Bei der Überprüfung bestätigt der externe Auditor den positiven Eindruck der Eltern. „Mit 4,4 Sternen erreichte die Kita ein hervorragendes Ergebnis“, sagt Master-Auditor Benjamin Decker. „Besondere Stärken sehen wir zum Beispiel in der Umsetzung des Bildungsbereichs ‚Bauen, Werken, Konstruieren‘. Außerdem fiel die ausgezeichnete Beobachtungs- und Dokumentationspraxis auf.“ Natürlich gab es auch Felder, die im Vergleich weniger gut abschnitten. Hierfür gab es Verbesserungsvorschläge und Anregungen des Prüfers. „Die Selbstevalutation und das Feedback des Auditor haben uns an einigen Punkten die Augen geöffnet. Besonders gefreut haben wir uns aber auch über die sehr guten Bewertungen der Eltern und des Auditors“, sagt Maria Matzenmiller. Bürgermeisterin Gerda Stuchlik: „Ich danke allen Beschäftigten der Kita für ihre vorbildliche Arbeit und das herausragende Engagement. Die sehr guten Bewertungen sind Ausdruck einer hohen fachlichen Qualität und einer außergewöhnlich guten Betreuung der Kinder.“ 

Maßnahmen ableiten und umsetzen 

In einem Workshop geht es nun darum, konkrete Maßnahmen zu erarbeiten, um schwächere Handlungsfelder zu stärken. Ende des Jahres weist das Team dann gegenüber TopKita nach, dass es die Maßnahmen umgesetzt hat. Zwei Jahre sind die aktuelle Überprüfung und das damit vergebene TopKita Audit-Siegel gültig. Anschließend kann das Haus für Kinder den Prozess erneut starten und mit Elternbefragung, Selbstbewertung und externem Audit feststellen, wo es aktuell steht und wie sich die umgesetzten Maßnahmen ausgewirkt haben. 

Kitas, die sich ebenfalls auf den Weg zur Top-Kita machen möchten, finden Informationen unter „TopKita für Kitas“ auf www.topkita.de. 

Modellprojekt 

Das Haus für Kinder am Hirzberg nimmt als eine von zwölf Modellkitas an der wissenschaftlichen Evaluation von TopKita teil. Professorin Irene Dittrich wird 2020 eine zusammenfassende Auswertung über die Erfahrungen in den Modellkitas veröffentlichen. Beteiligt sind verschiedene städtische, kirchliche und sonstige freie Träger in Böblingen, Düsseldorf, Freiburg, Friesoythe, Karlsruhe, Schorndorf, Stuttgart und Untersiemau. 

Über TopKita 

TopKita ist die erste Website, die Qualität in deutschen Kitas transparent und vergleichbar macht. Als Dialogplattform bezieht sie verschiedene Perspektiven mit ein. Eltern geben per Online-Fragebogen direkt der Kita ihres Kindes Feedback. Pädagoginnen und Pädagogen finden auf der Plattform einen umfangreichen Selbstevaluationsbogen, mit dem sie ihre Arbeit analysieren können. In Kombination mit der Elternbefragung hat die Kita so bereits die ersten wichtigen Schritte zur Qualitätssicherung und -steigerung getan. Für ein ausgewogenes Bild tritt neben die eigene Sicht und die der Eltern die Einschätzung externer Expertinnen und Experten. Kitas können dafür TopKita Evaluationsfachleute buchen. 
 
Das TopKita Institut rief TopKita mit Unterstützung der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda Bank Baden-Württemberg sowie der element-i Bildungsstiftung ins Leben. Daher steht ein Großteil der Angebote kostenfrei zur Verfügung. 
 
Abdruck honorarfrei, Beleg bzw. Link erbeten.

Bildmaterial

Pressekontakt

TopKita Institut für Qualität gGmbH
Svenja Dreher
Tel. 0711 99 88 97-13
E-Mail: presse@topkita.de
Portal: www.topkita.de/kontakt/presse
Facebook: www.facebook.com/TopKitaPortal