Kinderbetreuung in der Corona-Krise:
Die Corona-Spezial Elternbefragung für mehr Qualität in deutschen Kitas 

Wie geht es den Familien in Deutschland im Hinblick auf die Kinderbetreuung in der Corona-Krise? Das Institut TopKita, die Online-Plattform zur Mess- und Steuerung von Kita-Qualität, und "Kinder brauchen Kinder: Petition", die Initiative hinter der Petition zur Öffnung der Kindertagesstätten und Grundschulen, fragen nach. Für ein aktuelles Meinungsbild der Eltern haben die Partner eine Umfrage auf www.topkita.de/corona mit knapp 50 Fragen gestartet. Im Fokus stehen unter anderem Qualitätskriterien für Kitas, die jeweils vor und während der Corona-Zeit beurteilt werden müssen. Das Ergebnis soll dazu beitragen, die Interessen von Kindern und Familien besser vertreten zu können und so die Qualität in deutschen Kitas weiter zu optimieren. Die Umfrage läuft vorerst bis 22. Juni, die Macher sind sich aber einig: „Wir wollen möglichst viele Elternstimmen sammeln. Denn wir erkennen, welche Auswirkungen die aktuelle Situation – also keine bis wenig Kita-Betreuung – in Bezug auf Qualität in der Kita-Betreuung hat. Die Kita-Zeit ist für ihre Entwicklung wichtig. Und wir tragen die Verantwortung, dass die Kinder unter den bestmöglichen Bedingungen aufwachsen können. Daher ist unser Ziel: Gute Kita-Qualität für alle Kinder – vor, während und nach Corona.“

Über TopKita 

TopKita ist die erste Website, die Qualität in deutschen Kitas transparent und vergleichbar macht. Als Dialogplattform bezieht sie verschiedene Perspektiven mit ein. Eltern geben per Online-Fragebogen direkt der Kita ihres Kindes Feedback. Pädagoginnen und Pädagogen finden auf der Plattform einen umfangreichen Selbstevaluationsbogen, mit dem sie ihre Arbeit analysieren können. In Kombination mit der Elternbefragung hat die Kita so bereits die ersten wichtigen Schritte zur Qualitätssicherung und -steigerung getan. Für ein ausgewogenes Bild tritt neben die eigene Sicht und die der Eltern die Einschätzung externer Expertinnen und Experten. Kitas können dafür TopKita Evaluationsfachleute buchen. 
 
Das TopKita Institut rief TopKita mit Unterstützung der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda Bank Baden-Württemberg sowie der element-i Bildungsstiftung ins Leben. Daher steht ein Großteil der Angebote kostenfrei zur Verfügung. 
 
Abdruck honorarfrei, Beleg bzw. Link erbeten.

Bildmaterial

Pressekontakt

TopKita Institut für Qualität gGmbH
Svenja Dreher
Tel. 0711 99 88 97-00
E-Mail: presse@topkita.de
Portal: www.topkita.de/kontakt/presse
Facebook: www.facebook.com/TopKitaPortal