Über uns
Vision, Mission, Ziel & die Menschen hinter der Plattform
Vision

Unsere Vision ist: Jedes Kind genießt eine qualitativ hochwertige, frühkindliche Erziehung, Bildung und Betreuung. Chancengerechtigkeit in der Bildung verbessert die Zukunft unserer Gesellschaft – davon sind wir überzeugt.

Mission

Wir geben durch unsere Plattform Trägern, Pädagog*innen sowie Eltern ein wissenschaftlich fundiertes Werkzeug für qualitativ hochwertige Entwicklungsförderung an die Hand. Wir machen die Qualität der pädagogischen Arbeit mit den Kindern sichtbar und ermöglichen, diese kontinuierlich weiterzuentwickeln. Wir verhelfen damit unseren Kindern zu den bestmöglichen Startvoraussetzungen für ihr Leben.

Ziel

Alle Kitas sollen die Möglichkeit haben, ohne Budget und trotz Personal- und Zeitmangel, durch Maßnahmen an der richtigen Stelle, Qualitätsverbesserungen erzielen zu können. Dazu stellen wir den Kitas unsere Befragungsinstrumente zur Verfügung. 

Die Menschen hinter der Kita-Qualitätsplattform TopKita

Die TopKita Institut für Qualität gGmbH wurde am 21.11.2017 in Stuttgart gegründet. Geschäftsführerin ist Waltraud Weegmann.

Waltraud Weegmann, Geschäftsführerin von TopKita

Waltraud Weegmann, Geschäftsführerin von TopKita

Ich erwarte, dass wir über TopKita noch mehr Interesse für Qualität in Kindertagesstätten erreichen. Dass Träger, Kommunen und Länder miteinander um Qualität konkurrieren und ihre Kitas auf dem Weg zur Qualitätsentwicklung unterstützen und Eltern bei der Auswahl der für sie geeigneten Kita Hilfe erhalten.

Clemens M. Weegmann, Gesellschafter von TopKita

Clemens M. Weegmann, Gesellschafter von TopKita

Kinder haben ein Recht auf eine gute Qualität der pädagogischen Arbeit in ihrer Kita. Sie brauchen einfühlsame und kompetente Betreuungspersonen, die sie individuell beobachten und fördern. Kein Kind darf übersehen werden und jedes Kind soll in den unterschiedlichen Bildungsbereichen angeregt und für viele begeistert werden. TopKita unterstützt einerseits Betreuungspersonen, ihr Handeln zu reflektieren, Elternwünsche zu hören und die pädagogische Qualität der Kita systematisch zu verbessern. Andererseits bietet TopKita Eltern die Chance, systematisch mit der Kita über die Qualität und ihre Wünsche zu sprechen und neuen Eltern – dank einer transparenten und komfortablen Suche – eine passende Kita zu finden. Damit leistet TopKita einen wichtigen Beitrag für die bundesweite Qualitätsentwicklung von Kitas.

Martin Hettich, Kurator von TopKita

Martin Hettich, Kurator von TopKita und Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda Bank Baden-Württemberg

Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg von Anfang an mit dabei sein dürfen. Gesellschaftliche Verantwortung in Baden-Württemberg liegt uns sehr am Herzen. Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Kleinsten unter uns. Kinder und Jugendliche zu fördern, sie aber auch grundlegend zu stärken und zu schützen, dafür kämpfen wir seit vielen Jahren mit unterschiedlichsten Projekten. Wir sind sehr froh, dass wir Partner wie TopKita an unserer Seite haben, die nicht wegschauen und weghören, sondern auch hinschauen und anpacken.

Dr. Matthias Kleinert, Kurator von TopKita

Dr. Matthias Kleinert, Kurator von TopKita und Beiratsvorsitzender der element-i Bildungsstiftung

Gute Bildung kann nicht früh genug ansetzen! Das haben Gesellschaft und Politik zwar in den letzten Jahren erkannt, gehandelt wurde hier aber noch zu wenig. Was wir dringend brauchen, sind ein einheitliches Verständnis von guter Qualität und Unterstützung für Kitas und Träger. Es kann nicht sein, dass die Einrichtungen mit diesem Auftrag allein gelassen werden. Ich unterstütze die Qualitätsplattform TopKita, da mir die Vision und der Mut gefallen, mit denen die Initiatoren die Probleme aktiv angehen.

Warum gibt es TopKita und was ist das Ziel von TopKita?

Gestiegene Anforderungen, hohe Betreuungszeiten – wie schaffen es Kitas trotzdem eine pädagogisch sehr gute Arbeit zu leisten? Denn Kinder brauchen die besten Startchancen. Hier setzt TopKita an: Befragungen aus drei unterschiedlichen Perspektiven verschaffen einen Überblick über den Ist-Zustand der Prozessqualität im Haus. Unser Ziel: Auch bei Zeitmangel und sogar ohne Budget können Kitas durch Maßnahmen an den richtigen Stellen Qualitätsverbesserungen erzielen. Clemens M. Weegmann erklärt, wie das geht:

Unterstützt werden wir von

Lernen Sie unser Auditor*innen-Team kennen

Gemeinsam für mehr Qualität


Wir fördern die Ermittlung und Transparenz der pädagogischen Arbeit, die für jedes Kind wichtig ist. Wir unterstützen die Kitas mit unseren Werkzeugen zur Befragung und Selbstevaluation dabei, ihre Arbeit zu analysieren und einen Qualitätsentwicklungsprozess zu starten. Die Transparenz sorgt für den positiven Vergleich und setzt Anreize für die eigene Qualitätsarbeit. Sie schafft außerdem Aufmerksamkeit für die Bedeutung von Qualität in Kitas.

  • Wir stellen uns an die Spitze der Bewegung „Qualität in Kitas“
  • Wir schaffen Aufmerksamkeit, klären auf und erzeugen Druck
  • Wir helfen denen, auf die es ankommt: den Kindern, bei denen die gute Fachpraxis ankommt und den Kita-Mitarbeiterinnen, -Mitarbeitern und Trägern!
  • Wie verstärken die Wahrnehmung der Kitas als hoch fachliche Bildungseinrichtungen
  • Die drei Säulen von TopKita führen zu mehr Qualität: Transparenz, Bewertung und Beratung


Mehrdimensionale Analyse


Dank Elternbefragung, Selbstevaluation der Einrichtung und externen Audits schaffen wir Transparenz und Bewertung auf mehreren Ebenen:

  • Die öffentlich sichtbaren Ergebnisse der Elternbefragung schaffen Transparenz und Orientierung – für Kitas und andere Eltern.
  • Die nicht öffentlich sichtbaren Ergebnisse der Selbstevaluation helfen der Kita zu ermitteln, wo sie aus ihrer eigenen Sicht aktuell steht und an welcher Stelle sie Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung ansetzen kann.
  • Das externe Audit mit Zertifizierungsmöglichkeit schafft ergänzend zur Selbstevaluation eine objektive Bewertung.

Alle Bausteine unterstützen Kitas und Träger innerhalb ihres Qualitätsmanagement-Prozesses.

TopKita: Gemeinsam für hohe Kita-Qualität 

Systematische Qualitätsentwicklung anhand messbarer Kriterien? Funktioniert das auch im pädagogischen Bereich? Wir haben vor knapp drei Jahren unsere Brancheninitiative für mehr Kita-Qualität ins Leben gerufen und unsere Erfolge jetzt im Jahresbericht 2019 | 2020 zusammengefasst. 

TopKita Jahresbericht 2019 | 2020 herunterladen

Häufig gestellte Fragen

Lesen Sie weitere Fragen und die dazugehörenden Antworten in unserem FAQ-Bereich.

Hier geht es zu den FAQs